Videoanalyse

Das Grundprinzip der Videoanalyse ist die Verfolgung der Bewegung eines Objekts in einem Videoclip. In den einzelnen Bildern (frames) des Videos wird das zu analysierende Objekt jeweils lokalisiert und sein Ort bestimmt (getrackt). Aus den Ortsinformationen der einzelnen Bilder ergibt sich (bei fester Kameraposition) die zweidimensionale Bahnkurve der Bewegung. Durch den festen, bekannten Zeitabstand zwischen den einzelnen Bildern ergibt sich auch die entsprechende Zeit-Orts-Kurve. Durch die Bildung von Differenzenquotienten ermitteln die Programme die Werte von Momentangeschwindigkeit und -beschleunigung zu den einzelnen Zeitpunkten. Zusätzlich kann bei bekannter Masse des Körpers auf weitere physikalisch relevante Größen, wie z.B. Kraft, Impuls und Energie, geschlossen werden.

In dem Video werden an einem einfachen Beispiel die prinzipiellen Schritte anhand der Software Tracker (kostenlos, opensource und für Windows, MacOS und Linux verfügbar) gezeigt.

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie Experimentiervorschläge sind im NiUP-Heft #### im Beitrag ##### beschrieben.