Low-Cost- und High-Tech-Lärmampel

Was ist lauter: Tischerücken oder Klatschen? Womit kann man Schall am besten isolieren? Welchen Einfluss haben der Abstand und Winkel zur Schallquelle? Eine Lärmampel ist ein beliebtes Instrument zum Akustikmanagement z.B. während Arbeitsphasen in Schulklassen. Sie ermöglicht aber auch die physikalische Beantwortung der oben genannten Fragen durch den Vergleich der Schallintensitäten verschiedener Quellen sowie den Einfluss von Abstand, Winkel oder Dämmmaterialien auf die Intensität. Neben den Experimenten können beim Auslesen und Interpretieren der Sensordaten des Mikrofons mit Microcontrollern typische Probleme der Signalverarbeitung wie Auflösungsvermögen und Störeinflüsse thematisiert werden.

Die Beschreibung der Lärmampel und des Programmcodes samt Einsatzmöglichkeiten im Physikunterricht sind in der Zeitschrift Naturwissenschaft im Unterricht Physik Ausgabe 167 veröffentlicht. Sie finden hier die Bauanleitung in zwei Versionen, den Programmcode sowie die benötigte Bibliothek:

Bauanleitung Lärmampel High-End

Bauanleitung Lärmampel Low-Cost

Laermampel_LowCost.ino

Laermampel_HighEnd.ino

Publikationen

  • Scholl, Marc & Pusch, Alexander (2018). Low-Cost und High-End-Lärmampel. In: Naturwissenschaft im Unterricht Physik, 167, S.16-19.

Weitere Informationen bei Marc Scholl und Alexander Pusch.

Die Projekte und insbesondere die zur Verfügung gestellten Dateien stehen unter der CC BY-NC-SA-Lizenz (Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz). Diese Lizenz erlaubt es anderen, das Werk zu verbreiten, zu remixen, zu verbessern und darauf aufzubauen, allerdings nur nicht-kommerziell und solange wir als Urheber des Originals genannt werden und die auf unserem Werk basierenden neuen Werke unter denselben Bedingungen veröffentlicht werden. 
Creative Commons Lizenzvertrag