Einflüsse bei einfachen Stromkreisen

Die Messung von Strom und Spannung in einem Stromkreis ist eine übliche messtechnische Praxis in Standardexperimenten beispielsweise zum Ohm‘schen Gesetz oder zu Knoten- und Maschenregel in Reihen- und Parallelschaltungen. Wie in vielen anderen Experimenten auch kann der Messaufbau dabei sehr unterschiedlich realisiert werden. Eine Messung zur Maschenregel kann anhand von günstigen Lämpchen, Kabeln mit Krokodilklemmen und einfachen Multimetern realisiert werden oder auch anhand von preislich höherwertigen präziseren Stecksystemen und Messgeräten.

Besonders bei günstigen Aufbauten treten dabei viele (vorallem systematische) Einflussfaktoren und damit instabile Messergebnisse zu tage. Anders als diese zu vermeiden können gerade diese Aufbauten dazu genutzt werden um neben Fachinhalten auch physikalische Fachmethoden und die Bewertung von experimentellen Ergebnissen zu vermitteln.

Geschehen kann dies beispielsweise durch eine tiefere Auseinandersetzung mit den Einflussfaktoren der einzelnen Bauteile. Mithilfe von ppt-Präsentationen und der dort vorhandenen „Link“-Funktion können auf einfache Weise interaktive Infografiken erstellt werden, durch die sich Schülerinnen und Schüler selbstständig mit einer Thematik beschäftigen können. Dies wurde genutzt um eine solche Infografik zu erstellen, die das eigenständige Erkunden der unterschiedlichen Einflussfaktoren zu ermöglichen.

Die .ppt-Datei steht hier zum Download bereit.